Ausstellung Meisterstücke in Frankfurt


Ausstellung vom 12.September bis 19. Januar 2020 im Historischen Museum - mit freundlicher Unterstüzung der Innungen aus Rhein-Main


Meisterstücke – Vom Handwerk der Maler

Die Ausstellung des Historischen Museums widmet sich dem Meisterstück der Maler - aber nicht nur. Die zünftigen Maler mussten es am Ende ihrer Ausbildung zur Prüfung vorlegen, um als Meister Gemälde signieren, eine eigene Werkstatt führen und selbst ausbilden zu dürfen. Die Schau ab dem 12. September 2019 vermittelt eine Vorstellung von den Rechten und Pflichten des Malers als zünftiger Handwerker. Zugleich verdeutlicht sie das ambivalente Verhältnis der Maler zu ihrer Zunft, von der sie einerseits Schutz erwarten, von deren Zwängen sie sich andererseits aber als „autonome Künstler“ befreien wollen. Die Zunft selbst grenzt Künstler und vor allem Künstlerinnen aus, andere hingegen verweigern sich ihren Ansprüchen. Im zweiten Teil verfolgt die Ausstellung die Entwicklung der Malerausbildung in Akademien und Zeichenschulen und untersucht das neue Phänomen des Akademie-Aufnahmestücks.

Das regionale Handwerk unterstützt die Frankfurter Ausstellung und zeigt, welche Rolle der Meister im Handwerk heute spielt. Für die Standortgestaltung in der Metropolregion FrankfurtRheinMain, aber auch die berufliche Bildung. Sie spannt einen Bogen vom traditionsbewussten Handwerk zum innovativen Handwerk von heute und morgen vor dem Hintergrund der digitalen Transformation.

Mit dabei: Junge Meister im Maßschneider-Handwerk, dem Goldschmiede-Handwerk, dem Maler- und Lackierer-Handwerk, dem Zweirad-Handwerk und weitere.

Mehr Infos: Ausstellung Meisterstücke im Historischen Museum
 
 

Termin: 12.09.2019 - 19.01.2020