Hand in Hand: Kammern, Kreishandwerkerschaften, Fachverbände, Innungen und Nachwuchs

Die 53 Handwerkskammern in Deutschland sind die gesetzliche Vertretung aller Handwerker. Für die selbstständigen Handwerker besteht eine Pflichtmitgliedschaft in der für sie zuständigen Handwerkskammer. Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main leistet hoheitliche Aufgaben, aber auch zukunftsorientierte Services aus dem Bereich Bildung, Beratung und Interessenvertretung.

Die Innungen bilden den Zusammenschluss der einzelnen Handwerksberufe. Durch die Innungen werden vor allem die berufsspezifischen Belange vertreten und gemeinsame gewerblichen Interessen der Innungs-Mitglieder gefördert. Auch bei der Lehrlingsausbildung wirken die Innungen mit. Die Mitgliedschaft bei einer Innung ist freiwillig. Alle Innungen einer Stadt, eines Landkreises oder einer bestimmten Region bilden zusammen eine Kreishandwerkerschaft.

Die drei hessischen Handwerkskammern (FRM, Wiesbaden und Kassel) kooperieren in der "Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern" - der Arge. Dies dient einer einheitlichen Willensbildung der Handwerkskammern in allen Grundsatzfragen als "Meinungsbildungsprozess nach innen" sowie der Unterstützung der Handwerksorganisation bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Hessische Handwerkstag (HHT) - gebildet von den drei hessischen Handwerkskammern und den Landesfachverbänden, den Landesinnungsverbänden und Landesinnungen, die Mitglied der Arbeitgeberverbände des Hessischen Handwerks e.V. sind - ist die Spitzenorganisation des Handwerks in Hessen.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) vertritt die Interessen von mehr als ein Million Handwerksbetrieben in Deutschland mit über fünf Millionen Beschäftigten, rund 400.000 Auszubildenden und einem Jahresumsatz von 500 Mrd. Euro. Als Spitzenorganisation der Wirtschaft mit Sitz im "Haus des Deutschen Handwerks" bündelt er die Arbeit von 53 Handwerkskammern, 48 Fachverbänden des Handwerks auf Bundesebene sowie bedeutenden wirtschaftlichen und sonstigen Einrichtungen des Handwerks in Deutschland. Die 53 Handwerkskammern in Deutschland bilden gemeinsam den Deutschen Handwerkskammertag (DHKT) mit Sitz in Berlin. Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks hat in Personalunion auch den Vorsitz des DHKT und den Vorsitz des Unternehmerverbands Deutsches Handwerk inne. Eine Übersicht über die Handwerksorganisationen gibt's hier.

Landesverbände

Diese Aufstellung verzeichnet die Landesorganisationen mit Sitz im Bezirk der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Berufsgruppen, die Sie hier nicht nicht finden, werden bei den beiden anderen hessischen Handwerksammern in Kassel und Wiesbaden geführt.

Innungen

Nachfolgend eine Übersicht über die Innungen im Kammerbezirk Frankfurt-Rhein-Main.

Kreishandwerkerschaften

Im Bezirk der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main gibt es sieben Kreishandwerkerschaften. Diesen sind viele Innungen organisatorisch angeschlossen. Einige Innungen unterhalten eigene Geschäftsstellen. Die Kreishandwerkerschaften sind mit eigenen Homepages vertreten.

Handwerk für die Zukunft: Die Handwerksjunioren im Kammerbezirk

Unternehmer und Handwerker gestalten Zukunft: Die Handwerksjunioren im Kammerbezirk Frankfurt-Rhein-Main sind aktuell im Bereich Frankfurt und Offenbach aktiv. 

Unternehmerfrauen im Handwerk

Weibliche Führungskräfte für ein starkes Netzwerk gesucht: Die regionalen Arbeitskreise der Unternehmerfrauen verfügen über ein Jahresprogramm mit monatlichen Veranstaltungen. Diese Arbeitskreise sind im Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk Hessen e.V. gemeinschaftlich organisiert. Die Handwerksfrauen Rhein-Main und die Handwerksfrauen Wiesbaden-Rheingau-Taunus sind jeweils für Teile des Kammerbezirks Frankfurt-Rhein-Main zuständig.  Mehr Infos beim UFH.