Welcomecenter Hessen setzt erfolgreiche Arbeit fort


Foto: HSMI

Land Hessen und Koopertionspartner erneuern Vertrag
Der Hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Kose hat am 8. November 2019 gemeinsam mit den Kooperationspartnern, der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, der Regionaldirektion Hessen sowie der Agentur für Arbeit Frankfurt, den Vertrag über die Fortführung des WELCOMECENTERs Hessen (WCH) in Wiesbaden unterzeichnet. „Hessen setzt im Rahmen seiner Fachkräfteoffensive neben der Qualifikation heimischer Fachkräfte auch darauf, internationale Fachkräfte anzuwerben und zu intergieren. Das WELCOMECENTER Hessen ist ein erfolgreicher Botschafter gelebter hessischer Willkommenskultur und wichtiges Instrument unserer Fachkräftesicherung. Es hat sich als Beispiel gelebter Kooperation von Land, Wirtschaft und Arbeitsverwaltung erfolgreich etabliert“, betont Klose. „Ich freue mich deshalb sehr, dass wir uns alle frühzeitig einig waren, den Betrieb des WCH zu verlängern und bis Ende 2024 fortzuführen.“

Zentrale Anlauf-, Beratungs- und Servicestelle für internationale Fachkräfte

Seit seiner Eröffnung im Juli 2013 besuchten bereits über 6.100 Personen aus 130 Staaten das Welcomecenter. Als zentrale Anlauf-, Beratungs- und Servicestelle mit mehrsprachigem Angebot steht es internationalen Fach- und Führungskräften und deren Familien bei allen Fragen rund um das Leben und Arbeiten in Hessen zur Seite und erleichtert ihr Ankommen in Hessen. Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern bietet es Informationen, Beratung und Hilfen rund um die Beschäftigung und nachhaltige Integration internationalen Personals. Die Beratung erfolgt je nach Bedarf auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Arabisch oder auch Kiswahili. Das WCH wird als Fachkräfteinitiative des Landes gemeinsam mit den Kooperationspartnern betrieben.

„Nachhaltige Fachkräftesicherung ist eine dauerhafte Zukunftsaufgabe und ein zentrales Handlungsfeld der Landesregierung“, ergänzt Klose. „Uns ist die strategische Weiterentwicklung des WCH wichtig, um seinen Bekanntheitsgrad noch weiter zu steigern, den bisherigen Aktionsradius zu vergrößern und das persönliche Beratungsangebot zu erweitern. Daher haben wir das WCH personell verstärkt, um künftig auch in den sozialen Netzwerken noch präsenter zu sein“, so der Minister.
„Seit über sechs Jahren bietet das WELCOMECENTER Hessen internationalen Fachkräften eine zentrale Anlaufstelle und hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt“, erklärt Dr. Frank Martin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. „Über 6.000 Menschen haben hier seit der Gründung bereits die professionelle Unterstützung erhalten, die sie benötigen, um in Hessen Fuß zu fassen. Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte ist und bleibt eine der wichtigsten Säulen der hessischen Fachkräftestrategie, sie bereichert und stützt den hessischen Arbeitsmarkt. Auch vor dem Hintergrund des im kommenden Jahr in Kraft tretenden Fachkräfteeinwanderungsgesetztes setzen wir mit der Fortführung und dem Ausbau unseres gemeinsamen Angebots ein wichtiges Signal.“  

Bernd Ehinger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main betont: „Wir freuen uns, die erfolgreichen Serviceangebote des Welcome Centers nun gemeinsam mit den Partnern fortzuführen. Vor dem Hintergrund der Chancen des digitalen Wandels erhalten hochqualitative Produkte und Dienstleistungen noch eine stärkere Bedeutung: Eine gute Gelegenheit für Fachkräfte, sich am Standort FrankfurtRheinMain in mehr als 130 handwerklichen Berufen mit ihrem Fachwissen einzubringen."

Willkommenskultur wird aktiv gelebt

„Kulturelle Vielfalt und vielseitige berufliche Möglichkeiten zählen zu den besonderen Merkmalen des Rhein-Main-Gebiets und der Stadt Frankfurt“, betont Stephanie Krömer, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Frankfurt: „Dass wir gemeinsam durch das WELCOMECENTER Hessen auch in Zukunft zu einer gelebten Willkommenskultur beitragen zeigt, dass alle Partner an einem Strang ziehen. Im Herzen der Stadt haben wir einen zentralen Anlaufpunkt geschaffen, der Hand in Hand, direkt vor Ort mit Anerkennungsberatung, Nachqualifizierungsberatung und der Arbeitsagentur zusammenarbeitet. Das bietet den Ratsuchenden und auch den Betrieben entscheidende Vorteile. Ich bin sehr glücklich darüber, dass das WELCOMECENTER Hessen ein fester Teil unseres Hauses bleibt.“
Neben den Beratungsaktivitäten nimmt das WCH auch an verschiedenen Veranstaltungen wie dem Lauf für Mehrsprachigkeit oder auch am Hessentag teil und organisiert einen monatlichen Stammtisch in einer der zahlreichen typischen Apfelweinkneipen Frankfurts, mit dem ein Beitrag zur sozialen Integration der internationalen Fachkräfte und eine Möglichkeit zum Kennenlernen, zum Austausch und zur Vernetzung geboten wird.

Weitere Informationen:

Das WELCOMECENTER Hessen befindet sich im Dienstgebäude der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main. Seit Juli 2013 finden dort neu in Hessen ankommende internationale Fachkräfte und Auszubildende sowie an der Beschäftigung und Integration internationaler Fachkräfte interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber eine zentrale Anlauf-, Beratungs- und Servicestelle mit mehrsprachigen Serviceangebot für Hessen vor. Kontaktdaten zum WELCOMECENTER sowie weitere Informationen unter www.welcomecenterhessen.com.