Hessentag 2017: Handwerk erleben


Foto: Stadt / HWK FRM

4. Mai: Kooperation mit der Stadt Rüsselsheim vorgestellt



































Das Handwerk erleben – unter diesem Motto wird sich das regionale Handwerk auf dem Hessentag in Rüsselsheim am Main mit eigenem Pavillon und täglich wechselndem Programm präsentieren. Im Fokus stehen dabei die Themen Duale Ausbildung, aber auch Digitalisierung und Wirtschaft 4.0. „Mit unserer Teilnahme am Hessentag wollten wir allen die Möglichkeit geben, das Handwerk neu zu erleben und zu entdecken. Das regionale Handwerk gestaltet die Metropolregion aktiv mit", sagt Bernd Ehinger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. „Uns liegt insbesondere die duale Ausbildung in den 130 handwerklichen Berufen am Herzen. Noch zu wenige Schulabgänger wissen, welche Karriereperspektiven mit einer Ausbildung bei einem Handwerksbetrieb verknüpft sind und studieren lieber, ohne zu wissen,  ob es vielleicht noch etwas gibt, was besser zu ihren Talenten und beruflichen Neigungen passt. Dies macht das Thema Fachkräftesuche nicht einfacher für die Unternehmer."

Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt  begrüßt diese Initiative: „Die Stadt ist nach Opel zweitgrößter Ausbildungsbetrieb am Ort. In der Kernverwaltung sowie in unseren Eigenbetrieben und Gesellschaften bilden wir 145 Azubis aus und beschäftigen rund 44 Praktikantinnen und Praktikanten.“ Im Kammerbezirk Frankfurt-Rhein-Main lernen aktuell rund 10.000 Azubis einen handwerklichen Beruf, davon 715 im Landkreis Groß-Gerau und 199 in der Stadt Rüsselsheim am Main. 65 Ausbildungsstellen sind im Landkreis Groß-Gerau offen, rund 1.300 im gesamten Kammerbezirk. Rund 1.000 Personen absolvieren pro Jahr den Exzellenz-Abschluss Meisterbrief und legen damit das Fundament für eine mögliche Existenzgründung oder Betriebsübernahme.




Täglich: Wechselndes Programm- und Informationsangebot in der Nähe des HR-Treffs
Der Hashtag #einfachmachen der bundesweiten Kampagne des Handwerks möchte Schulabgängern auch auf dem Hessentag Mut machen, sich über die eigene berufliche Zukunft Gedanken zu machen und sich  beruflich auszuprobieren. Die Unternehmer und Handwerker aus der Region präsentieren "Das Handwerk." daher gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Groß Gerau und der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main: Jeder Tag steht unter einem anderen Motto und legt damit einen besonderen Fokus auf einen bestimmten Aspekt des Wirtschaftszweiges.

Auf dem Hessentag präsentieren sich folgende Handwerke im Pavillon am Main in der Nähe des HR-Treffs: Bäcker, Elektro, Fotografen, Goldschmied, Hörgeräteakustiker, KfZ, Maßschneider, Maler und Lackierer, Metall, Metzger, Raumausstatter, Sanitär Heizung Klima, Speiseeishersteller, Tischler, Zahntechniker, Zimmerer, Zweirad und Bundesfachschule Zweirad.

Unter den teilnehmen Handwerkern im Pavillon ist auch die Firma  SP: Gantenberg, vertreten durch seinen Inhaber, Kai Gantenberg, Informationstechnikermeister aus Rüsselsheim. Der Handwerksbetrieb ist spezialisiert auf  Informations- und Elektrotechnik im Bereich Glasfaser und Breitbandausbau: „Im Elektrohandwerk gibt es mittlerweile viele spezialisierte Ausbildungsrichtungen, die Ausbildungsplatzsuchende nicht kennen. Das Elektro-Handwerk gestaltet die Zukunft der Metropolregion maßgeblich mit, gerade was den Bereich Digitalisierung angeht. Der Hessentag ist eine einmalige Chance zu zeigen, wie innovativ Handwerk ist."  Gantenberg hat aktuell einen Auszubildenden im Bereich Energie- und Gebäudetechnik. „Wir haben ein Jahr gebraucht, unseren neuen Azubi zu finden. Wir müssen jetzt aktiv werden und Schulabgänger ansprechen, um Lust aufs Handwerk zu machen.“ Oberbürgermeister Burghardt: „SP:Gantenberg ist damit ein gutes Beispiel für den positiven Wandel, den die Stadt mitmacht und ein gutes Beispiel für unser Hessentags-Leitthema „Von der Arbeiterstadt zur Denkfabrik“. Industrie 4.0 ist neben Smart Cities eines der großen Zukunftsfelder der in Rüsselsheim angesiedelten Unternehmen Forschungseinrichtungen.“ Gemeinsam mit der IHK Darmstadt und der TU Darmstadt informiert das Team des "Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum" am Tag der Digitalisierung (Freitag, 16. Juni) über das Handwerk der Zukunft, das sich mit digitaler Vernetzung, neuen Geschäftsmodellen und neuer Kundenansprache beschäftigt.

Fotowettbewerb mit Preisen und Autogrammstunde mit Fraport Skyliners
Zudem ist das Weiterbildungsportal Rhein Main Campus und die Effizienz:Klasse GmbH mit einem Stand vertreten. Von Montag (12. Juni) bis Mittwoch (14. Juni) finden Berufsinformationstage statt, zu denen Schüler aus der Region eingeladen wurden. Die Ausbildungsberater der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, der Kreishandwerkerschaft Groß-Gerau sowie Auszubildende aus der Region stehen für Gespräche zur Verfügung, die Schüler können an allen Ständen sprichwörtlich Handwerk erleben. Weitere Höhepunkte sind Bodypainting, eine Modenschau der Maßschneider, eine Podiumsdiskussion zum Thema 4.0 und die kulinarischen und Erlebnis-Angebote der Nahrungsmittel-Handwerke. Der Instagram-Foto-Wettbewerb des Fotografen am ersten Wochenende lädt alle Besucher ein, sich handwerklich in Szene zu setzen. Es winken tolle Preise.

Dass Handwerk begeistert, zeigen auch die zahlreichen Partner des Handwerker-Pavillons: Unter anderem der Hessische Rundfunk wird das Thema Handwerk auch in seinem Programm im HR-Treff und seiner mobilen Bühne thematisieren. Weitere Partner sind die Fraport Skyliners, die am Samstag, 17. Juni, von 11 bis 12 Uhr zu einer Autogrammstunde in den Pavillon kommen, sowie darüber hinaus die IKK Classic sowie die Bürgschaftsbank.

 
Handwerk erleben auf dem Hessentag 2017

Aktuelle Informationen in Kürze unter www.hessentag-handwerk.de

Instagram handwerkhessentag2017

Facebook hwkfrankfurtrheinmain