Vorstand der Frankfurter Handwerksstiftung


Foto: HWK

17. Januar 2019: Thomas Holler folgt auf Gerda Pescht - außerordentliches Engagement
Gemeinsam für die Frankfurter Handwerksstiftung (v.l.n.r.): Thomas Holler, Obermeister der Kfz-Innung Frankfurt und Main-Taunus-Kreis, Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, Stephan Siegler, Stadtverordnetenvorsteher der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt am Main, Markus Frank, Wirtschaftsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Bernd Ehinger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, Gerda Pescht, Obermeisterin der Friseur- und Kosmetik-Innung Frankfurt, Marcel Schmitt, Obermeister der Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke Frankfurt/Main, Manfred Willstumpf und Uwe Herold, Vorstandsmitglieder der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main.



"Außerordentliches Engagement für die Zukunft des Handwerks“

Bei der Vorstandssitzung der Frankfurter Handwerksstiftung in der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main ist Obermeisterin Gerda Pescht nach 10 Jahren Arbeit für die Stiftung verabschiedet worden. Nachfolger im Vorstand ist der Obermeister der Kfz-Innung Frankfurt und Main-Taunus-Kreis, Thomas Holler. Präsident Bernd Ehinger und Wirtschaftsdezernent Markus Frank lobten das ehrenamtliche Engagement für die Zukunft des Handwerks als außerordentlich.

Zweck der Stiftung ist die Förderung des Frankfurter Handwerks. Im Fokus der Arbeit steht die Förderung von Nachwuchstalenten, etwa durch die Auszeichnung guter Meister- und Gesellenstücke, die Stipendiengewährung, oder die Unterstützung bei Existenzgründungen.

Die Frankfurter Handwerksstiftung geht zurück auf das Jahr 1916. Ein Ausschuss aus Handwerk und Politik sammelte innerhalb von 5 Monaten ca. 375.000 Mark, die dem Magistrat der Stadt Frankfurt am Main überwiesen wurden. Der Magistrat errichtete daraus nach Maßgabe der Stiftungsurkunde eine städtische Stiftung für den Wiederaufbau des Frankfurter Handwerks.

Sitz der Stiftung ist bei der Frankfurter Wirtschaftsförderung. Anträge zur Förderung können eingereicht werden bei der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main.